Von Hamburg nach Helgoland

Von Hamburg nach Helgoland mit der 'Halunder Jet'
Mit der „Halunder Jet“ können Sie schnell und sicher von Hamburg nach Helgoland reisen.

  • Schnelles Schiff
  • ohne Ausbooten
  • feste, reservierte Sitzplätze
  • auch ab Wedel und Cuxhaven verfügbar
  • Freies W-Lan
DIREKT BUCHEN

Hamburg – traditionelle Hansestadt mit Schifffahrtscharakter

Die freie Hansestadt Hamburg bildet schon seit Jahrhunderten ein Tor zur beschiffbaren Welt. Kein Wunder, dass sich in Hamburg vieles um den Hafen dreht. Die Landungsbrücken sind ein ganz besonderes Wahrzeichen der Stadt, die natürlich auch noch viele andere Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Ob St. Pauli und Reeperbahn, Fischmarkt und Landungsbrücken, Neustadt und Collonnaden oder Jungfernstieg – Hamburg hat für jeden Geschmack und jede Altersgruppe etwas zu bieten. Sei es eine kulturelle Reise in die Welt des Musicals oder ein Ausflug ins benachbarte Helgoland – in und von Hamburg aus gibt es unzählige Möglichkeiten. Doch wer nach Hamburg kommt, der muss den Hafen mit seinen vielen Traditionsschiffen einfach besuchen.

Hamburger Hafen und die Landungsbrücken – mehr als nur Ausgangspunkt für eine Schifffahrt

Ein Gang über die Landungsbrücken und durch den Hafen sind ein Muss für jeden, der eine Affinität zum Meer hat. Im Hamburger Hafen liegt beispielsweise das einzige deutsche Gotteshaus auf Schiffsplanken vor Anker. Seit 1952 dient der ehemalige Frachtkahn für alle Schiffsleute als schwimmende Kirche und lädt auch die Besucher der Stadt Hamburg regelmäßig zum Gottesdienst auf dem Wasser ein. Unweit der Landungsbrücken finden interessierte Besucher bald eine echte Schönheit unter den Schiffen – die Rickmer Rickmers. Der traditionsreiche Dreimaster liegt heute als Museumsschiff  vor Anker und ist ein weithin sichtbares Kleinod des Hamburger Hafens. Neben der Cap San Diego, dem ausrangierten Stückgutfrachter, der ebenfalls als Museumsschiff umfunktioniert wurde und an der Überseebrücke gleich bei den Landungsbrücken liegt, ist die Rickmer Rickmers einer der bekanntesten Dauergäste im Hamburger Hafen.

Landungsbrücken – auch die erste Station auf dem Weg nach Helgoland

Die Hochseeinsel Helgoland ist von Hamburg aus mit dem Katamaran „Halunder Jet“ erreichbar. Ab 07.30 Uhr morgens ist der Ticketschalter an den Landungsbrücken, der im Bereich 3/4 gelegen ist, geöffnet. Dort können Reisende bequem ihr Ticket für die Schiffsfahrt von Hamburg nach Helgoland erstehen. Schon für relativ kleines Geld erhält der Reisende ein Ticket „2. Klasse“. Wer es komfortabler mag und einen Platz mit Blick aus den Panorama-Fenstern unterhalb der Brücke haben möchte, der kann die teuerere „Comfort-Class“ buchen.

Schon die Platzbuchung erfolgt auf modernstem technischen Niveau. Nachdem klar ist, welche Klasse der nun namentlich bekannte Fahrgast buchen möchte, wird ihm auf einem Bildschirm angezeigt, welche Sitzplätze noch verfügbar bzw. frei sind. Wer allerdings an einem Wochentag beispielsweise einen Fensterplatz wünscht, der sollte einige Zeit im Voraus buchen, denn diese Plätze sind begehrt. Ob die Wahl im Endeffekt auf das Oberdeck oder auf das Unterdeck fällt, macht beim Fahrpreis keinen Unterschied.

Wer sein Ticket erhalten hat, kann um 08.30 Uhr mit dem Boarding beginnen. Die Fähre legt allerdings erst um 09.00 Uhr ab, so dass genügend Zeit für das Einsteigen gegeben ist. Die „Halunder Jet“ ist eine der größten und modernsten Fähren in der deutschen Bucht und entsprechend ist auch die Atmosphäre an Bord. Eigentlich kann sich der Passagier fühlen wie im Flugzeug, denn auch der Sitzkomfort entspricht dem Standard eines Jumbojets. Ebenfalls flugzeugähnlich ist die Nummerierung der Sitze, mit der jeder Passagier schnell und problemlos seinen reservierten Sitzplatz findet. Sind alle Passagiere an Bord, macht sich der Katamaran auf den Weg raus aus dem Hamburger Hafen.

„Halunder Jet“ – ein mit modernster Technik ausgestatteter Luxus-Katamaran

Die „Halunder Jet“ nimmt ihre Fahrt Richtung Helgoland täglich von Anfang April bis Anfang November eines jeden Jahres auf. Auf zwei Decks bieten große, durchgängige Panoramascheiben den Passagieren einen grandiosen Blick auf die Elbe und die Nordsee. Wer nicht in der Nähe der Panoramascheiben untergebracht ist, kann die Route über die Außenkamera auf mehreren Bildschirmen an Bord verfolgen. Hier werden Seekarten, auf denen die aktuelle Position des Katamarans angezeigt wird, eingeblendet. Bei guter Wetterlage können die Passagiere sich auf dem Freideck aufhalten und den Seewind sowie die vorbeiziehende Küstenlandschaft genießen. Im Innern des Katamarans können die Passagiere es sich in einem großen, vollklimatisierten Salon, der von einem Atrium in der Schiffsmitte beleuchtet wird, in bequemen Sesseln gemütlich machen. Stewards und Stewardessen kredenzen direkt am Platz Speisen und Getränke, sofern dies gewünscht wird.

„Halunder Jet“ – mit hochseetüchtiger High-Tech über das offene Meer

Unter den Schnellschiffen, die in der Deutschen Bucht unterwegs sind, zählt die „Halunder Jet“ zu den seegangfähigsten. Ein innovatives Motion Damping System (MDS) sorgt dafür, dass es den Passagieren auch bei unruhiger See an Komfort nicht mangelt. Beide Rümpfe des Katamarans sind mit computergesteuerten Tragflächen ausgestattet, die den Schiffsbewegungen entgegenwirken und es optimal stabilisieren. Hochmoderne Evakuierungssysteme und Nachtsichtgeräte runden den hohen Sicherheitsstandard des Katamarans ab. Seekrankheit ist für fast alle Passagiere auf dem Katamaran damit ein Fremdwort und die Reise nach Helgoland kann zu einem komfortablen und angenehmen Erlebnis werden.

Auf Wiedersehen Hamburger Hafen – die erste Strecke bis Cuxhaven

Solange die „Halunder Jet“ sich im Hafenbereich befindet, darf eine maximale Geschwindigkeit von 10 kts nicht überschritten werden. Eine gute Gelegenheit noch einige Sehenswürdigkeiten am Ufer zu bestaunen, die von automatischen Lautsprecherdurchsagen angekündigt werden. Kurz vor Blankenese nimmt die „Halunder Jet“ dann Fahrt auf und erreicht eine Geschwindigkeit von über 36 kts. Um 09.42 legt der Katamaran in der Regel einen kleinen Zwischenstopp in Wedel ein, um weitere Passagiere aufzunehmen. Gegen 09.49 Uhr geht die Reise schon weiter. Nun ist es Zeit für die notwendigen und ausführlichen Instruktionen zum Thema Sicherheit, die in deutsch und englisch gegeben werden. Die Passagiere werden nun auch mit der Bedienung der Rettungswesten vertraut gemacht. Da sich am Ufer der Elbe Natur- und Uferschutzgebiete befinden, verlangsamt die „Halunder Jet“ in diesen Bereichen streckenweise ihre Fahrt. Insbesondere bei Bützfleth und im Abschnitt östlich der Nord-Ostsee-Kanal-Einfahrt ist für alle Schiffe langsame Fahrt voraus angesagt. Um 11.30 Uhr werden die Passagiere gebeten für das Anlegemanöver in Cuxhaven ihre Plätze wieder einzunehmen. In Cuxhaven gehen erfahrungsgemäß bereits einige Passagiere von Bord, während weitere Fahrgäste für die Reise nach Helgoland an Bord kommen. Um 11.47 Uhr geht die Fahrt in Richtung Helgoland mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 30 bis 33 kts weiter. Bei der Fahrt über offene See kann es nun je nach Wetterlage auch zu kleineren Vibrationen des Katamarans kommen, die auch die beste Technik bei hohen Geschwindigkeiten auf See nicht ganz verhindern kann.

Ankunft auf Helgoland – Eintritt in eine ganz andere Welt

Vor dem Anlegen werden alle Passagiere wieder auf ihre angestammten Plätze gebeten. Die „Halunder Jet“ läuft den Westdamm auf der Insel Helgoland im Normalfall planmäßig gegen 12.45 Uhr an. Die Passagiere haben nun Zeit für einen Landgang. Die reguläre Abfahrtszeit des Katamarans ist auf 16.30 Uhr festgelegt. So kann die Insel Helgoland ausgiebig erkundet werden. Für einen kompletten Rundgang über den Felsen Helgoland müssen die Reisenden gut zwei Stunden Fußmarsch einplanen. Da bleibt bis zur Abfahrt noch genügend Zeit für ein Sonnenbad, sofern es die Witterungsverhältnisse zulassen. Häufig bleiben einige Passagiere auf der Insel, so dass auf der Rückfahrt mit neuen Gesichtern an Bord gerechnet werden muss. Gegen 16.15 Uhr sollten sich die Passagiere wieder am Westdamm einfinden, damit mit dem Boarding begonnen werden kann.

Rückkehr zum Hamburger Hafen mit der „Halunder Jet“

Die Rückfahrt des Katamarans gestaltet sich in der Regel wie die Hinfahrt, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Bei der Ankunft in Cuxhaven gegen 17.45 Uhr gehen die ersten Passagiere wieder von Bord, so dass nun die Platzwahl sehr viel freizügiger gestaltet werden kann. Um 19.30 Uhr kommt Wedel in Sicht, wo wieder ein Paar Minuten für das Aussteigen der Passagiere benötigt werden. Danach geht es auf direktem Weg zurück zu den Landungsbrücken im Hamburger Hafen, die gegen 20.15 Uhr erreicht werden. Gerade die richtige Zeit, um nun noch ein wenig die Abend- und vielleicht auch Nachtstunden in St. Pauli zu geniessen.

Für eine gelungene Tagesreise nach Helgoland sollte beachtet werden:

  • beste Reisetage sind Dienstag und Donnerstag, da kein Zwischenhalt in Wedel
  • Wochenendfahrten sind meist schon ab Hamburg ausgebucht
  • bei starkem Seegang und extremen Windverhältnissen werden gelegentlich Fahrten abgesagt
  • bei besonderen Sitzplatzwünschen ist eine vorherige Reservierung ratsam

„Halunder Jet“ – Was kostet die Tagesreise nach Helgoland?

Bei der Buchung einer Tagesreise mit der Halunder Jet nach Helgoland kann der Passagier unter drei verschiedenen Klassen wählen. Die preisgünstigste Klasse ist die Jet Class, die je nach Reisezeit für eine erwachsene Person zwischen 70,10 Euro und 88,90 Euro kostet. Die zweite Fahrpreisklasse ist die Premium Jet Class, welche je nach Reisezeit für eine erwachsene Person mit 85,60 Euro bis 104,40 Euro zu Buche schlägt. Wer es besonders komfortabel möchte, der wählt die Comfort Class, bei der Erwachsene je nach Reisezeit für 101,10 Euro bis 119,90 Euro befördert werden. Die genauen Preisstrukturen für eine Tagesreise mit Hin- und Rückfahrt können der Tabelle der Helgoline entnommen werden (http://www.helgoline.de/fahrpreise/ab-hamburg-o-wedel/).

Ein Tag Helgoland ist nicht genug?

Wer einen längeren Aufenthalt auf Helgoland plant, der kann trotzdem mit der „Halunder Jet“ anreisen. Die Helgoline bietet den besonderen Service der Mehrtagesfahrt, bei der die Hin- und Rückfahrt an unterschiedlichen Tagen erfolgen kann, an. Wie im Allgemeinen üblich variieren hier allerdings die Preise im Vergleich zur Tagesreise, bei der Hin- und Rückfahrt am gleichen Tag stattfinden. Die Preisstaffelung für Mehrtagesfahrten können der Tabelle der Helgoline entnommen werden.

Wer seine Reise nach Helgoland zeitlich möglichst unabhängig planen möchte, der kann bei der Helgoline natürlich auch eine einfache Fahrt auf der „Halunder Jet“ buchen. Die Preisstaffelung kann der Tabelle aus dem Hause Helgoline entnommen werden.

Qual der Wahl – die verschiedenen Klassen und ihre Besonderheiten

Den Klassiker unter den verschiedenen Buchungsklassen stellt die Jet Class dar. Diese kann sowohl für das Hauptdeck als auch für das Oberdeck gebucht werden. An den Tischen dieser Klasse können Passagiere gemütlich zusammen sitzen oder ein Spielchen wie Schach oder ein anderes Gesellschaftsspiel wagen. Das gewisse Extra bietet sich den Passagieren der Premium Jet Class, welche die Fensterplätze und die ersten Reihen des vorderen Hauptdecks umfasst. Hier bietet sich eine erstklassige Sicht auf das Meer. In dieser Klasse wird den Passagieren zudem ein Becker Kaffee sowie ein kleiner Snack auf der Hin- und Rückfahrt serviert. Die übliche „Erste Klasse“ heißt auf der „Halunder Jet“ Comfort Class und ist auf dem vorderen Oberdeck beheimatet. Den Passagieren bietet sich hier eine exzellente Aussicht sowie ein gehobener Komfort. Die Sitzplätze sind großzügig bemessen, bieten viel Beinfreiheit und haben einen eigenen Tisch. Zudem erhalten Passagiere der Comfort Class einen gratis Drink der alkoholfreien Sorte, eine Obstauswahl sowie verschiedene Tageszeitungen.

Familienfreundliche Reise mit der „Halunder Jet“

Die „Halunder Jet“ ist ein Katamaran für die ganze Familie. Während die Teenager über den freien WLAN-Zugang mit ihren Bekannten chatten, E-Mails versenden oder einen Reisebericht posten, können die Eltern ihre kleineren Kinder auf dem Hauptdeck vor den Fernseher setzen. Kurze Kinderfilme gehören nämlich ebenfalls zum Repertoire der „Halunder Jet“. Stifte und Malblock halten die Stewards und Stewardessen für kleine Gäste immer bereit und auf dem Hauptdeck befindet sich zudem eine Kinderbücherei. Wenn die Familie allerdings gerne etwas zusammen machen möchte, so bietet sich an den 8er Tischen in der Jet Class die Möglichkeit, „Mensch-ärgere-Dich-nicht“ oder ähnliches zu spielen. So kann die Reise nach Helgoland mit dem Katamaran für die ganze Familie ein spannendes und erholsames Erlebnis werden.

[Gesamt:6    Durchschnitt: 3.7/5]